Haiko Nix

"Ich bin mit dem Motorsport groß geworden!"

 

Haiko Nix wurde am 27.09.1980 in Fulda geboren. Er ist, wie er selber von sich sagt, mit dem Motorsport groß geworden und war schon früh bei jeder Motorsportveranstaltung des Motorsport-Club Fulda e.V. im DMV mit dabei. Schließlich kommt er ja auch aus einer Motorsport-begeisterten Familie, die weit über Hessens Grenzen hinaus bekannt ist und deren Mitglieder endlos viele Titel und Siege innehaben.

Haiko Nix Kartslalom in Zwingenberg 2001

Die ersten Erfahrungen im Motorsport sammelte er bei diversen Kartslalom-Veranstaltungen, bei denen er auch gleich mit guten Platzierungen auf sich aufmerksam machte. Deshalb ist er auch seit 1997 der Jugendleiter des Motorsport-Clubs Fulda e.V. im DMV sowie der stellvertretende Jugendleiter des Deutschen Motorsport Verbandes in der Landesgruppe Hessen.

Haiko Nix Kartslalom in Straßbessenbach 2001

Als er dann den Führerschein bestanden hatte, ging es mit Automobilslalom los (1999). Im Februar 1999 wurde er zum 1. DMSJ-Slalom-Training in Bochum eingeladen, das in Zusammenarbeit mit der Firma Opel veranstaltet wurde. Hier lernte er in neuen Opel Astras wie man am schnellsten durch die Pylonen jagt. Seine damaligen Ausbilder waren von der Fahrtechnik sehr angetan und ermunterten Ihn, in diesem Sport Fuß zu fassen.

Haiko Nix Flugplatz-Slalom in Fulda 1999

Angefangen hat er auf einem VW Golf 2 mit 1,3 Maschine und 55 PS. An diesem Fahrzeug war außer dem Fahrersitz, einem Hosenträgergurt (Danke an Jimmy) und einem selbstgebautem Fahrwerk nichts verändert. Haiko Nix, der übrigens für das "Team DMV Frankfurt" fährt, startete mit diesem Fahrzeug in der Gruppe SE.

Haiko Nix Slalom in Schweinfurt 2001

Für das Jahr 2000 und 2001 wurde ein VW Golf GT aufgebaut, mit einer 1,8 Maschine und 90 PS. Hier wurde ein Sportfahrwerk mit Sachsfedern eingebaut, ein Sportlenkrad, breitere Felgen und Reifen sowie ein Hosenträgergurt. Dieses Fahrzeug wurde ebenfalls in der Gruppe SE eingesetzt und man konnte erstaunliche Erfolge mit diesem relativ leistungsschwachen Fahrzeug im Vergleich zu den anderen Startern in der Gruppe SE erzielen.

Haiko Nix Flugplatz-Slalom in Fulda 2001

Im Jahr 2001 startete er ebenfalls erstmalig bei der Honda Accord Type-R Slalom Challenge auf dem Sachsenring. Hier wurde er das erste Mal mit einem 220 PS-starken Fahrzeug im Slalombereich konfrontiert. Trotz sehr starker Konkurrenz und mangelnder Erfahrung gelang Ihm unter 100 Teilnehmern ein glänzender 14. Platz. In 2002 startete er hier ebenfalls und erzielte einen 6. Platz.

Haiko Nix Flugplatz-Slalom in Fulda 2002

Für das Jahr 2002 stand der Wechsel in die Gruppe G an. Deshalb musste auch ein neues Auto aufgebaut werden, da der VW Golf GT nicht in Betracht gezogen wurde, um damit erfolgreich in der Gruppe G zu starten. Im Februar 2002 wurde dann ein VW Polo G40 in die heimische Werkstatt gebracht, der als neues Slalomauto aufgebaut werden sollte. So begann man das Auto und die komplette Maschine zu zerlegen. Der Motor und der G-Lader wurden komplett überholt, ein Überrollbügel, kleineres Lenkrad, Hosenträgergurt sowie gewisse andere Kleinigkeiten wurden eingebaut und verbessert. Als Fahrwerk entschied man sich für härteverstellbare Konis mit H&R-Federn. Es wurden sehr viel Zeit und Geld von Haiko und Gerald Nix investiert, um dieses Fahrzeug aufzubauen.

Haiko Nix Slalom in Fulda 2002

 

Matthias Nix

Matthias Nix wurde am 23.12.1986 in Fulda geboren und ist ebenfalls mit dem Motorsport groß geworden. Schon seit Geburt an war er bei Veranstaltungen des Motorsport-Club Fulda e.V. im DMV dabei und hat mitgeholfen, wo er konnte.

 

Auch, wie sein Bruder, sammelte er die ersten Erfahrungen im Motorsport im Jugendkart-Slalom. Er verbesserte sich immer mehr und wurde 2004 mit dem Hessenmeisterschaftstitel belohnt. Diesem gingen einige Klassensiege und Podestplätze vorraus.

 

Ebenfalls in 2004 übernahm er den Posten des Jugendleiters im MSC Fulda e.V. im DMV. Auch vorher fungierte Matthias als Betreuer und Co-Jugendleiter.

In 2005 nahm er dann an einem Lehrgang für Automobil-Slalom der deutschen motorsportjugend im DMSB teil. Dort wurde den Teilnehmer auf Honda Jazz der unterschied zwischen Sport- und Rennreifen gezeigt und die grundlegendsten Dinge des Slalomsport beigebracht.

(Vor dem Start mit Bruder Haiko)

In September 2005 versuchte er sich das erste mal bei einem Automobil-Slalom des MSC Fulda auf dem Messegelände Fulda Galerie in Sickels (s. Bild). Das Fahrzeug war der Top-Vorbereitete VW Polo G40 von seinem Bruder Haiko. Im gelang auf Anhieb ein zweiter Platz Mit diesem Auto sind auch weitere Starts in 2006 an diversen Slalom-Veranstaltungen geplant. Es wird weiterhin über den Aufbau eines eigenen Slalomautos nachgedacht.

 

2006 war dann die erste kleinere Saison für Matthias Nix, in der er mehrere Slaloms bestritt und auch gut Ergebnisse vorzuweisen hat. Desweiteren nahm er an einem weiteren Lehrgang des DMV teil. Diesmal vom MSC Fulda auf einem Dacia Logan vom DMV ausgerichtet.

 

Im Jahr 2007 bestreitet Matthias den vom DMV ausgetragenen MSJ-Slalom-Cup auf dem Dacia Logan, wo er am Ende der Saison den 8. Platz belegt hat.

Dennoch konnt er in der Saison 2007 gleich zwei Hessenmeisterschaftstitel einheimsen. Er gewann in seiner Altersklasse die Jugendkart-Slalom Meisterschaft und die Automobil-Slalom Meisterschaft Nachwuchs des DMV LG Hessen.

 

Erfolge:

2007

- Hessenmeister im Jugendkart-Slalom des DMV LG Hessen

- Hessenmeister im Automobil-Slalom Nachwuchswertung des DMV LG Hessen

- Vize-Osthessenmeister im Slalom-Nachwuchs

- 8. Platz DMV/MSJ Autoslalom-Cup auf dem Dacia Logan

- 3 Starts bei Slaloms auf Polo G40 mit 3 Klassensiegen

 

2006

Vize-Hessenmeister und Hessenmeister mit der Mannschaft des MSC Fulda im Jugendkart-Slalom des DMV

Osthessenmeister im Slalom-Nachwuchs

 

2005

- Erster Automobil-Slalom: 2.Platz

1 Slalom-Veranstaltung: 1 x 2.Platz + 10 Kartveranstaltungen: 1 x 1.Platz,